Mama, ich wünsche mir ein neues Bett

ErdnussFrosch.com Kura Bett

Mehr als 3 Jahre hat die Erdnuss in ihrem ersten Bettchen geschlafen. Erst war es ein klassisches Gitterbett und dann haben wir es umgebaut als Juniorbett verwendet. Jetzt aber wird es Zeit für ein großes Bett, ein richtiges Bett. Denn die Erdnuss ist ja schon sooooo groß und sie wünscht sich ein neues Bett.

Mein Mann und ich haben erstmal versucht eine Vorauswahl zu treffen und lange überlegt welche Anforderungen wir an das Bett haben. Das wir uns da nicht ganz einig sind muss ich nicht dazu sagen, oder? Mama will etwas praktisches mit Stauraum und Schubladen. Papa ist eher auf der Suche nach etwas coolem mit Rutsche.

Das Kinderzimmer ist nicht besonders groß, da ist der erste Gedanke ein halbhohes Bett. Obwohl ich Bedenken habe, da ich finde solche hohen Betten eignen sich erst ab dem Schulalter.

Halbhohes Bett – gerne auch mit Rutsche

Wir haben schnell etwas passendes gefunden und wir fahren mit den Kindern ins nahe gelegene Möbelhaus um das Bett den Kleinen zu zeigen. Die erste Begeisterung ist groß. Von allen Seiten. Doch dann rutscht die Erdnuss etwas zu schwungvoll hinunter und landet unsanft auf dem Popo.

Fazit: „Nein Mama, so ein Bett will ich nicht. Die Rutsche ist blöd.“

Ok, dann also von vorne. Ich glaube der eine oder andere wundert sich an dieser Stelle, warum wir unsere 3 Jährige Tochter entscheiden lassen welches Bett sie bekommt. Aber, so sind wir. Wann immer es möglich ist versuchen wir unsere Kinder Entscheidungen selbst treffen zu lassen und sie dabei zu unterstützen. Natürlich innerhalb eines von uns festgelegten Rahmens. In diesem Fall kann die Erdnuss, aus unserer Vorauswahl, selbst ihr neues Bett wählen.

Wieder verbringen der Papa und ich Zeit am PC um nach geeigneten Betten Ausschau zu halten. Dabei bin ich über Kinderbetten von Ikea gestolpert.

Ikea Kura – vielseitig und günstig

Das online entdeckte Bett bietet einige Möglichkeiten und einen überraschend günstigen Preis. Anfangs war ich skeptisch ob es denn auch Stabil genug sein würde. Das Bett kann auf 3 unterschiedliche Arten genutzt werden und online gibt es zahlreiche Bilder von kleinen und großen Umbau Varianten, die mich begeistert haben.

Einige Tage später geht es ins schwedische Möbelhaus um das Bett vor Ort zu begutachten. Die Kinder finden es beide sofort toll. Denn für das Bett gibt es auch einen Stoffaufbau, der wie ein kleines Haus aussieht. Dieser hat eine Türe die man öffnen kann und Fensterläden zum hochklappen.

Die Entscheidung ist gefallen

Mit den beiden Kindersitzen im Auto können wir das gewünschte Bett nicht gleich mitnehmen. Der Papa fährt also ein paar Tage später nochmal alleine hin um alles zu holen. Natürlich auch den Stoffaufbau. Empfohlen ist das Bett in der Hochbett Variante ab 6 Jahren. Wir wollen es aber erstmal andersrum nutzen. Die vielseitigen Möglichkeiten, der günstige Preis und die hochwertige Verarbeitung haben uns überzeugt.

Das alte Bett kommt weg

Die Kinder sind beide hoch motiviert und helfen begeistert mit. Das Kinderzimmer wird erstmal leergeräumt und das Juniorbett abgebaut. Der große Bruder übernimmt das Schrauben.

Das neue Bett wird aufgebaut

Viele Schrauben + viele Bretter = ein Bett. Mit so viel Hilfe klappt der Aufbau ganz schnell und unkompliziert.

Super glücklich mit dem neuen Bett

Wir sind super glücklich mit dem neuen Bett. Die ersten Tage bleibt der Aufbau noch noch im Schrank. Die Aufregung ist groß, aber das Schlafen im neuen großen Bett klappt prima.

 

 

 

 

Ich freue mich das du hier bist. Schau dich doch noch weiter um und lies noch andere Artikel. Folge mir per Email, Instagram oder Facebook. Begleite ErdnussFrosch auf einer Reise durch das Leben…

 

 

 

  • Transparenzhinweis: Werbung.
    Wie in allen Artikeln, ist meine persönliche, subjektive Meinung über die ich hier Berichte.
  • Quellenhinweis:  Ikea.at

Verfasst von

Beim ErdnussFrosch geht es um meine Familie, meinen Alltag und unsere Reisen. Es geht darum was wir gemeinsam erleben, was uns aufregt und was uns inspiriert. Der Blog ist seit November 2018 online und ich wünsche mir, dass du ihn gerne liest, Spaß hast und regelmäßig rein schaust. Begleite mich und meine Familie ein Stück auf dem Weg. Wohin? Mal sehen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s