Kraftlosigkeit in der Schwangerschaft – Tipps & Hausmittel

Gastbeitrag ErdnussFrosch.com

GASTBEITRAG


Kraftlosigkeit Schwangerschaft – Ursachen & Tipps

Kraftlosigkeit Schwangerschaft gehört zu den häufigsten Beschwerden im ersten und im letzten Schwangerschaftsdrittel. Fast jede Schwangere verspürt früher oder später das alles beherrschende Gefühl einer bleiernen Müdigkeit, die sich scheinbar trotz ausreichend langem Schlaf nicht besiegen lässt. Doch woher kommt die Kraftlosigkeit in der Schwangerschaft? Und was können Sie gegen die anhaltende Müdigkeit tun?

Schlafen, schlafen, schlafen – Müdigkeit in der Schwangerschaft

Das Gefühl der tiefen Erschöpfung beispielsweise nach einer stundenlangen Wanderung oder einer schlaflosen Nacht kennen die meisten Menschen. In der Schwangerschaft nimmt Kraftlosigkeit allerdings bislang unbekannte Formen an. Charakteristisch für die Müdigkeit in der Schwangerschaft ist zum einen ihr scheinbar grundloses Auftreten und zum anderen die Intensität des Gefühls. Viele Schwangere schlafen etwa schon beim Vorabendprogramm im Fernsehen ein oder kommen am Morgen trotz aller Anstrengungen einfach nicht aus dem Bett. Ist die Müdigkeit dann erstmal da, bestimmt sie alle Empfindungen und lässt sich auch mit einer kurzen Ruhepause kaum kompensieren. In der Folge können schon kleine Aufgaben zur großen Belastung werden.

Gastbeitrag ErdnussFrosch.com

Ursachenforschung: Das steckt hinter der Kraftlosigkeit in der Schwangerschaft

Führen Sie sich die enormen Belastungen Ihres Körpers im Zuge der Schwangerschaft vor Augen, lässt sich das zeitweilige Gefühl der Kraftlosigkeit im Grunde schnell erklären. Hauptverantwortlich für die Müdigkeit vor allem im ersten und dritten Schwangerschaftstrimester sind diese Faktoren:

In den ersten Schwangerschaftswochen stellt sich Ihr Stoffwechsel um und die Hormonlage verändert sich. Insbesondere das vermehrt produzierte Hormon Progesteron verstärkt das Gefühl der Kraftlosigkeit.

Die Plazenta bildet sich. Ihre Entstehung verlangt dem Körper einiges ab und nimmt Ihnen damit Energie für alltägliche Arbeiten.

Blutdruck und Blutzuckerspiegel sinken. Diese völlig normalen Begleiterscheinungen der Schwangerschaft können ebenfalls Müdigkeit auslösen.

Haben Sie mit Übelkeit zu kämpfen, verlieren Sie zusätzlich Energie und die Müdigkeit kann sich weiter verstärken.

Gastbeitrag ErdnussFrosch.com

In den letzten drei Monaten der Schwangerschaft kehrt die zwischenzeitlich verschwundene Müdigkeit oftmals mit dem wachsenden Bauchumfang zurück. Das zusätzliche Gewicht belastet den Körper und die zunehmende Unbeweglichkeit macht den Alltag immer beschwerlicher. Darüber hinaus fehlt Schwangeren häufig auch tatsächlich der nötige Schlaf, da sie keine komfortable Schlafposition mehr finden.

In seltenen Fällen kann auch ein Eisenmangel zu vermehrter Müdigkeit führen. Im Zweifelsfall sollten Sie dies ärztlich abklären lassen.

Tipps gegen die Müdigkeit – So sammeln Sie neue Kräfte

Eine gewisse Erschöpfung während der Schwangerschaft ist völlig normal und nicht immer zu vermeiden. Doch mühsam durch den Alltag kämpfen müssen Sie sich keinesfalls. Mit diesen Tipps können Sie das Gefühl der Kraftlosigkeit Schwangerschaft stark verringern:

Akzeptieren Sie die Müdigkeit als etwas Positives. Ihr Körper signalisiert Ihnen wann Sie sich zum Wohle Ihres Babys entspannen sollten.

Planen Sie Ruhepausen fest ein. Steht der Mittagsschlaf im Kalender, können Sie der kurzen Auszeit entspannt entgegensehen und die Pause bewusster nutzen.

Treiben Sie regelmäßig Sport. Was sich zuerst paradox anhört, hat einen wissenschaftlich belegten Hintergrund. Moderate Bewegung, im Idealfall an der frischen Luft, bringt den Kreislauf in Schwung und verhilft Ihnen damit zu mehr Energie.

Gastbeitrag ErdnussFrosch.com

Essen Sie viele kleine Mahlzeiten. Gesunde Lebensmittel versorgen Sie mit zusätzlicher Energie und helfen über so manche Müdigkeitsattacke hinweg.
Wichtig: Vergessen Sie dabei auch das Trinken nicht. Bis zu 3 Liter täglich sollten es sein.

Schlafen Sie ausreichend. Um Ihrem gesteigerten Ruhebedürfnis gerecht zu werden, können Sie je nach Bedarf früher ins Bett gehen, kleine Nickerchen zwischendurch einplanen oder auch mal morgens länger schlafen. 7 bis 8 Stunden täglich gelten als optimal.

Verausgaben Sie sich nicht. Ob die Wäsche heute noch gewaschen wird oder die Küche blitzsauber strahlt, ist im Zweifelsfall nicht entscheidend. Übertriebener Perfektionismus ist in der Schwangerschaft fehl am Platze.

Noch mehr Tipps, rund um das Thema Schwangerschaft, gibt es auf traumfamilie.com

Gastbeitrag (1)

 

 

Ich freue mich das du hier bist. Schau dich doch noch weiter um und lies noch andere Artikel. Folge mir per Email, Instagram oder Facebook. Begleite ErdnussFrosch auf einer Reise durch das Leben…

 

Verfasst von

Beim ErdnussFrosch geht es um meine Familie, meinen Alltag und unsere Reisen. Es geht darum was wir gemeinsam erleben, was uns aufregt und was uns inspiriert. Der Blog ist seit November 2018 online und ich wünsche mir, dass du ihn gerne liest, Spaß hast und regelmäßig rein schaust. Begleite mich und meine Familie ein Stück auf dem Weg. Wohin? Mal sehen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s